Der 1. FC Rieden ist Bayerischer Sieger des großen Stern des Sports in Silber: v.l. Joachim Herrmann, Dr. Alexander Büchel, Richard Weigert, Oliver Ruschitzka-Stigler, Johann Fischer und Gotthard Färber (1. FC Rieden), Anni Friesinger- Postman, Günther Lommer, Michael Lautenschlager (Raiffeisenbank Unteres Vilstal), Markus Othmer
Der 1. FC Rieden ist Bay­erischer Sieger des großen Stern des Sports in Sil­ber: v.l. Joachim Her­rmann, Dr. Alexan­der Büchel, Richard Weigert, Oliv­er Ruschitzka-Stigler, Johann Fis­cher und Got­thard Färber (1. FC Rieden), Anni Friesinger- Post­man, Günther Lom­mer, Michael Laut­en­schlager (Raif­feisen­bank Unteres Vil­stal), Markus Oth­mer

Großer Stern des Sports für den FC Rieden

Der 1. FC Rieden e.V. ist Vor­re­it­er ein­er ganzen Region und ver­tritt den Freis­taat Bay­ern beim Bun­deswet­tbe­werb in Berlin

Der 1. FC Rieden hat den „großen Stern des Sports in Sil­ber“ für sein bay­ern­weit einzi­gar­tiges Energie- und Umweltkonzept gewon­nen. Im Namen der bay­erischen Volks­banken und Raif­feisen­banken über­gaben der Genossen­schaftsver­band Bay­ern (GVB) und der Bay­erische Lan­des-Sportver­band (BLSV) in Bad Gög­ging die Ausze­ich­nung für her­aus­ra­gen­des gesellschaftlich­es Engage­ment an Vertreter des Oberpfälz­er Vere­ins. Mit dem Preis ist eine Spende in Höhe von 2.500 Euro ver­bun­den. Als Lan­dessieger ver­tritt der 1. FC Rieden den Freis­taat im Bun­des­fi­nale der „Sterne des Sports“ am 23. Jan­u­ar 2017 in Berlin, bei dem Bun­de­spräsi­dent Joachim Gauck die Siegerehrung begleit­en wird.

Über den Sil­ber­nen Stern freut sich auch die Raif­feisen­bank Unteres Vil­stal, die den Siegervere­in für den Wet­tbe­werb nominiert hat­te. „Wir grat­ulieren den vie­len engagierten Men­schen vom 1. FC Rieden zur ver­di­en­ten Anerken­nung ihrer Leis­tung“, sagte Bankvor­stand Dr. Michael Doblinger. Der Vere­in verzichtet seit eini­gen Jahren kom­plett auf den Ein­satz fos­siler Brennstof­fe. Dass er damit die Energiewen­de so tatkräftig und ideen­re­ich mit­gestal­tet, sei vor­bildlich: „Der energieef­fizien­te Fußballplatz ist für den 1. FC Rieden mehr als ein Schlag­wort. Das ist nach­haltig und das fördern wir gerne“, so Herr Dr. Doblinger.
Seit 2008 set­zt der 1. FC Rieden kon­se­quent auf erneuer­bare Energien. Er betreibt eine Pho­to­voltaikan­lage, Pel­letöfen, eine elek­tro­n­is­che Hackschnitzel­heizan­lage, pro­gram­mier­bare Ther­mostate, energies­paren­de Pumpen und gut isolierte Warmwasser­leitun­gen. Im August 2015 wur­den die Flut­lich­tan­lage und die gesamte Innen­beleuch­tung des Sportheims auf energies­paren­de LED-Tech­nik umgestellt. Die Mit­gliederzahl stieg kon­tinuier­lich. Gle­ichzeit­ig haben sich trotz der höheren Nutzung des Sportheims der Gesamten­ergie­ver­brauch und damit die Umwelt­be­las­tung deut­lich ver­ringert.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Ini­tia­tive des Deutschen Olymp­is­chen Sport­bunds und der Volks­banken und Raif­feisen­banken. Seit 2004 würdi­gen sie Sportvere­ine für ihr beson­deres gesellschaftlich­es Engage­ment. Die Ausze­ich­nun­gen sind mit ein­er Geld­prämie ver­bun­den und wer­den auf Kom­mu­nal-, Lan­des- und Bun­de­sebene ver­liehen. Der Lan­dessieger qual­i­fiziert sich automa­tis­ch für das Finale in Berlin. Dort wird auf ein­er feier­lichen Abschlussgala der Bun­dessieger mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold gekürt. 

Ins­ge­samt wur­den bei der Ver­gabe der „Sterne des Sports in Sil­ber“ 19 Sportvere­ine aus­geze­ich­net. Preise und Urkun­den über­gaben GVB-Vor­standsmit­glied Dr. Alexan­der Büchel, der bay­erische Innen­min­is­ter Joachim Her­rmann, der Präsi­dent des Bay­erischen Lan­des-Sportver­bands Gün­ther Lom­mer und die ehe­ma­lige Weltk­lasse-Eiss­chnel­l­läufer­in Anni Friesinger-Post­ma.

Ein unvergesslicher Abend in Bad Gögging

Bayerischer Sieger “Sterne des Sports”

Aus­geze­ich­nete Vere­in­sar­beit

auszeichnungen_sterne_des_sports
quantensprung
buergerenergiepreis
goldene_raute