Goldene Raute mit Ähre

Verlei­hung der Golde­nen Raute mit Ähre durch den BFV

Goldene Raute mit Ähre
Als einziger Verein im Fußballkreis Amberg-Weiden wurde dem 1. FC Rieden die Goldene Raute mit Ähre zum zweiten Mal verliehen. Von links: Ehrenvorstand Hans-Joachim Ernst, 2. Vorstand Sebastian Kemmeter, Kreisehrenamtsbeauftragter Karl Bauer, 1. Vorstand Hans Fischer, 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner, Ehrenmitglied Gotthard Färber und BFV-Vizepräsident Maximilian Karl.

Der Bayeri­sche Fußball­ver­band zeich­ne­te den 1. FC Rieden bei einer kleinen advent­li­chen Feier­stun­de im Cafe Abseits nach 2013 zum zweiten Mal mit der Golde­nen Raute mit Ähre aus. Die beson­de­re Bedeu­tung dieser Auszeich­nung wurde unter­stri­chen durch die Anwesen­heit des tags zuvor zum BFV-Vizeprä­si­den­ten gewähl­ten Maximi­li­an Karl und der Vorsit­zen­den des Bezirks-Frauen- und Mädchen­aus­schus­ses Frieda Bauer.

In der Lauda­ti­on des BFV-Kreiseh­ren­amts­be­auf­trag­ten Karl Bauer wurde deutli­ch, dass der 1. FC Rieden die Anfor­de­run­gen an einen moder­nen Verein in bester Weise erfüllt. Das Gütesie­gel des Fußball­ver­ban­des werden nun zum sechs­ten Mal an den FC Rieden verlie­hen. Vergleich­bar mit einer Zerti­fi­zie­rung in der freien Wirtschaft werde dadurch bestä­tigt, dass der Verein den hohen gesell­schaft­li­chen und sport­li­chen Anfor­de­run­gen gerecht werde. Sein Dank gelte vor allem dem langjäh­ri­gen Vorsit­zen­den Hans Fischer, dem ehema­li­gen und jetzi­gen  Verein­seh­ren­amts­be­auf­trag­ten Hans Härtl und Richard Weigert und nicht zuletzt allen Funktio­nä­ren und Mitglie­dern, die sich in den Verein einge­bracht haben. Bauer beton­te, dass in Rieden konti­nu­ier­li­ch bemer­kens­wer­te, ja grandio­se Arbeit geleis­tet werde.

Der Vizeprä­si­dent des BFV Maximi­li­an Karl schick­te seinem Grußwort voraus, dass er zu Zeiten der Bezirks­ober­li­ga als Schieds­rich­ter zuletzt in Rieden war und von da den FC kenne. Damals wie heute zeige er sich beein­druckt vom hervor­ra­gen­den Zustand der Sport­an­la­ge. Alles was in letzter Zeit beim FC Rieden geschaf­fen wurde, sei bemer­kens­wert. Karl ist sich sicher, dass der FC die nächs­te Stufe dieses Gütesie­gels auch wieder schaf­fen werde. Für den Vizeprä­si­den­ten sei es eine super Sache, dass sich junge Leute im Verein engagie­ren. Von den FC-Projek­ten, die Sebas­ti­an Kemme­ter und Robert Damme bei der letzten U 30-Schulung in Regens­burg vorge­stellt hatten war er begeis­tert. Karl beton­te, dass er gerne nach Rieden gekom­men sei und zum letzten Heimspiel wieder kommen werde, wenn der FC den zweiten Tabel­len­platz behaup­ten sollte. Er werden dann einen Spiel­ball mitbrin­gen, mit dem dann der erhoff­te Aufstieg sicher­li­ch klappen sollte.

Zweiter Bürger­meis­ter Josef Weinfurt­ner lobte die Vereins­ver­ant­wort­li­chen für die Leistun­gen inner­halb der Markt­ge­mein­de für die sport­trei­ben­den und sport­in­ter­es­sier­ten Bürger und vor allem für die hervor­ra­gen­de Jugend­ar­beit. Nach den Worten Weinfurt­ners sei es schon schwie­rig genug, an die Spitze zu kommen und die Golde­ne Raute mit Ähre verlie­hen zu bekom­men. Noch schwie­ri­ger sei es jedoch, an der Spitze zu bleiben und das Niveau zu halten um — wie jetzt — die wieder­hol­te Auszeich­nung zu bekom­men.

Ehren­vor­stand Hans-Joachim Ernst streif­te in seinem kurzen Grußwort die Entwick­lung des Vereins und die vergan­ge­nen Inves­ti­tio­nen. Er beglück­wünsch­te die jetzt Verant­wort­li­chen zu dieser selte­nen Auszeich­nung.

Gotthard Färber als Ehren­mit­glied und Präsi­dent des Förder­krei­ses beschrieb, dass bei den Ausfüh­run­gen von Ernst vor seinem geisti­gen Auge ein Film abgelau­fen sei, der alle Höhepunk­te seit Bestehen des Vereins enthielt. Gleich­zei­tig zeigte er sich begeis­tert vom außer­or­dent­li­chen Engage­ment Fischers als Motor des Vereins und von den jungen Leuten, die sich heute im Verein und in der Vorstand­schaft einbrin­gen und erläu­ter­te kurz die Funkti­on der neu ins Leben gerufe­nen Junior­vor­stand­schaft .

Hans Fischer überrasch­te Bernd Scholz in diesem Kreis mit einem kleinen Geschenk für sein ehren­amt­li­ches Engage­ment und erinner­te vor allem an die erfolg­rei­chen Ferien­zelt­la­ger, die unter seiner Regie auf- und ausge­baut wurden. Scholz muss sich leider aus beruf­li­chen Gründen vom Amt des Schrift­füh­rers zurück­zie­hen. Sicht­li­ch bewegt versi­cher­te er Fischer gegen­über, dass er dem FC in anderer Funkti­on erhal­ten bleibe.

Hans Fischer stell­te nochmals die Anstren­gun­gen heraus, die notwen­dig sind, um diese Auszeich­nung zu erhal­ten und richte­te seinen Blick bereits in die Zukunft. Nach einem kleinen italie­ni­schen Essen trugen sich alle Gäste ins Golde­ne Buch des FC Rieden ein und den BFV-Funktio­nä­ren wurden als Erinne­rungs­ga­be ein FC-Wimpel und der FC-Bildband überreicht.

 

Hinter­grund:

Die Ehren­amts­kom­mis­si­on des Bayeri­schen Fußball­ver­ban­des hat im Novem­ber 1998 die “Silber­ne Raute” einge­führt. Das Ziel dieses Gütesie­gels ist es, die BFV-Mitglieds­ver­ei­ne im Verdrän­gungs­wett­be­werb der verschie­de­nen Sport­ar­ten zu unter­stüt­zen und die Arbeit in den Verei­nen zu optimie­ren. Durch den Erwerb des Gütesie­gels “Silber­ne Raute” kann der Verein nach außen sicht­bar demons­trie­ren, dass er in Führung, Organi­sa­ti­on, sozia­lem Engage­ment und in seinen Angebo­ten den hohen gesell­schaft­li­chen und sport­li­chen Anfor­de­run­gen unserer Zeit gerecht wird. In der Bewer­bung sind drei Grund­vor­aus­set­zun­gen zu erfül­len und es werden insge­samt 40 Krite­ri­en aus den Berei­chen Jugend, Ehren­amt, Präven­ti­on und Breiten­sport abgeprüft. Die Silber­ne Raute wurde im Laufe der Zeit durch die Golde­ne Raute und die Golde­ne Raute mit Ähre erwei­tert. Die jewei­li­ge Raute muss zweimal verlie­hen werden, um zur nächst­hö­he­ren Stufe zu gelan­gen.

Dem 1. FC Rieden wurde die Silber­ne Raute 2005 und 2008 verlie­hen. 2009 und 2011 folgte die Golde­ne Raute und zum 60jäh­ri­gen Vereins­ju­bi­lä­um 2013 erreich­te man die Golde­ne Raute mit Ähre. Der 1. FC Rieden ist bayern­weit der 26. Verein, dem die Golde­ne Raute mit Ähre zum zweiten Mal zuerkannt wurde. Im Fußball­kreis Amberg-Weiden ist der FC Rieden in dieser Hinsicht einzig­ar­tig. Die nächs­te Stufe stellt das “Gütesie­gel für langjäh­ri­ge heraus­ra­gen­de Leistung” dar. 

Ausge­zeich­ne­te Vereins­ar­beit

auszeichnungen_sterne_des_sports
quantensprung
buergerenergiepreis
goldene_raute