Juryentscheidung für den 1. FC Rieden

Der bayeri­sche Landes­sport­ver­band (BLSV) überreicht in Koope­ra­ti­on mit der Lechwer­ke AG dem 1. FC Rieden den Energie­ef­fi­zi­enz­preis 2016

75 Sport­ver­ei­ne hatten sich um den Energie­ef­fi­zi­enz­preis 2016 des Bayeri­schen Landes­sport­ver­bands (BLSV) in Zusam­men­ar­beit mit dem Energie­ver­sor­ger Lechwer­ke AG bewor­ben. Am vergan­ge­nen Samstag wurden im Ingol­städ­ter Stadi­on im Rahmen der BLSV-Fachmes­se bau@blsv die Sieger der Katego­ri­en Innova­ti­on, Sanie­rung und eines Sonder­prei­ses bekannt gegeben. Ausge­zeich­net wurde in der Katego­rie Innova­ti­on der 1. FC Rieden. Aus den Händen des BLSV-Präsi­den­ten Günther Lommer, des Technik­vor­stan­des der Lechwer­ke AG Norbert Schür­mann und dem bayeri­schen Staats­mi­nis­ter des Innern, für Bau und Verkehr sowie für Sport, Joachim Herrmann, erhielt 1. FC-Vorstand Hans Fischer und der Verfas­ser der Bewer­bung Richard Weigert die Sieger­ur­kun­de und den Sieger­po­kal überreicht. Dotiert ist der Gewinn zusätz­li­ch mit einem Preis­geld von 2.500 Euro.

In seiner Rede stell­te BLSV-Präsi­dent Lommer die Partner­schaft des BLSV und der Lechwer­ke heraus. Bereits zum sechs­ten Mal ist die Verlei­hung des Energie­ef­fi­zi­enz­prei­ses in die Baumes­se einge­bun­den. Ziel des BLSV ist es, im bayeri­schen Sport das Bewußt­s­ein zu veran­kern, mit bereits kleinen Verhal­tens­än­de­run­gen eine Verbes­se­rung der Energie- und Ressour­cen­bi­lanz von Sport­stät­ten zu errei­chen. “Die Verei­ne, die heute ausge­zeich­net werden haben dies erkannt und in ihren Verei­nen umgesetzt. Es bedeu­tet auch, einen aktiven und nachhal­ti­gen Beitrag zum Klima- und Umwelt­schutz zu leisten”, führte Lommer weiter aus.

Bayerns Innen­mi­nis­ter Joachim Herrmann machte in seinem Grußwort deutli­ch, dass Bayern im Vereins­sport sehr gut aufge­stellt sei. Ca. 1/3 der Bevöl­ke­rung sind als Mitglie­der in 12.000 Sport­ver­ei­nen aktiv. In kaum einem anderen Lebens­be­reich wären so viele Menschen aktiv. Menschen jeden Alters und aus allen Gesell­schafts­schich­ten kommen dort zusam­men. Neben dem Sport werden in den Verei­nen vielfäl­ti­ge gesell­schaft­li­che Verpflich­tun­gen mit erledigt. Herrmann unter­strich, dass die wichti­gen  Themen Energie­ein­spa­rung und Klima­schutz in den Sport­ver­ei­nen ernst genom­men werden und damit die Unter­stüt­zung der Lechwer­ke gerade recht kommt. Moder­nes, energie­ef­fi­zen­tes Bauen in Bayern ist wichtig, darf aber nicht durch staat­li­che Lenkung erzwun­gen werden, sondern soll von den Verei­nen kommen. Dazu sollen auch solche Wettbe­wer­be dienen, so Herrmann weiter.

Anschlie­ßend stell­te Norbert Schür­mann die Firmen­phi­lo­so­phie der Lechwer­ke für die Zukunft dar: “Energie­wen­de — mehr grüne, mehr regene­ra­ti­ve Energie, mehr dezen­tral, mehr elektri­sch”, so seine Schlag­wor­te. Es gelte, den Ausbau der erneu­er­ba­ren Erner­gie­quel­len für den Wärme- und Verkehrs­markt zu nutzen. Weiter zeigte er zwei Trends auf: Massi­ver Ausbau von Batte­rie­spei­chern in den nächs­ten 5 Jahren und die Förde­rung der Elektro­mo­bi­li­tät. Der gesell­schaft­li­che Wille zur Verän­de­rung ist erkenn­bar und wird der Weg der Zukunft sein. Sport­ver­ei­ne sind Vorbil­der für diesen Weg und damit auch beim Klima­schutz. Aus diesem Grund sei es eine Selbst­ver­ständ­lich­keit für die LEW gewesen, die Preis­gel­der für den Energie­ef­fi­zi­enz­preis erneut zur Verfü­gung zu stellen. Er stell­te klar, dass die Jury unter den einge­reich­ten Bewer­bun­gen eine schwe­re Entschei­dung zu treffen hatte. Daran anschlie­ßend wurden die Sieger­vi­deos gezeigt, Hans Fischer und Richard Weigert durch BLSV-Geschäfts­füh­rer Thomas Kern inter­viewt und die Preise überge­ben.

Der 1. FC Rieden stell­te in seiner Bewer­bung neben vielen anderen Maßnah­men die Instal­la­ti­on einer Photo­vol­ta­ik­an­la­ge auf dem alten Sport­heim, den Einbau einer Hackschnit­zel­hei­zung und vor allen Dingen die Umrüs­tung der Flutlicht- und der gesam­ten Sport­heim­be­leuch­tung auf moder­ne und innova­ti­ve LED-Technik im letzten Jahr heraus. Gerade beim Flutlicht sei man im Amateur­be­reich bayern­weit Vorrei­ter bei der einge­setz­ten Technik. Innova­ti­ve Steuer- und Regelungs­tech­ni­ken, wie z. B. Hellig­keits­sen­so­ren, Fernsteue­rung und Dimmbar­keit des Flutlichts sind einige der techni­schen Raffi­nes­sen, die bei der Projek­tie­rung der Anlage mit erfüllt werden sollten. Mit Robert Weinberg aus Amberg habe man einen regio­na­len Partner gefun­den, der diese Ansprü­che techni­sch umset­zen konnte. Diese Details tragen zusätz­li­ch zu einer weite­ren Energie­ein­spa­rung und somit zu einer CO2-Vermei­dung bei. Insge­samt hat der 1. FC Rieden in den letzten acht Jahren ca. 200.000 Euro in Umwelt- bzw. Energie­pro­jek­te inves­tiert. Mittler­wei­le erkun­di­gen sich andere Verei­ne und Firmen an den umgesetz­ten Maßnah­men, so dass man insbe­son­de­re das neue Flutlicht als Leucht­turm­pro­jekt bezeich­nen kann.

Eine weite­re Wertschät­zung erfuhr der 1. FC Rieden bereits im Vorfeld der Auszeich­nung. Bei den Filmauf­nah­men zum Gewin­ner­por­trät anläss­li­ch der Sieger­eh­rung besuch­te der BLSV-Präsi­dent Günther Lommer den FC Rieden auf der heimi­schen Sport­an­la­ge. Dort wurden Ausschnit­te zum neuen Image­film des BLSV gedreht, der unter dem Motto “Gemein­sam sind wir stark” stehen wird. Darin geht es im wesent­li­chen um die Anerken­nung und Würdi­gung der Vereins­ar­beit vor Ort durch den BLSV und die Wirkung auf die Aktiven in den Verei­nen. Der Film wird erstmals auf den BLSV-Kreis­ta­gen zu sehen sein.

BLSV & Lechwerke AG Energieeffizienzpreis

Ausge­zeich­ne­te Vereins­ar­beit

auszeichnungen_sterne_des_sports
quantensprung
buergerenergiepreis
goldene_raute