SSV Jahn Regensburg vs. 1. FC Schweinfurt

am 06. Juli 2018 in Rieden

Dass eine Profi­mann­schaft der Fußball­bun­des­li­ga ein Testspiel bei einem Dorfclub bestrei­tet, kommt auch nicht alle Tage vor. Der 1. FC Rieden ist jedoch in der glück­li­chen Lage, Partner­ver­ein des Zweit­li­gis­ten SSV Jahn Regens­burg zu sein. Doch das kommt nicht von ungefähr. Bereits seit länge­rer Zeit ist der SSV Jahn Regens­burg im Nachwuchs­be­reich stetig in Kontakt mit dem FC Rieden. Die Jahn Fußball­schu­le schlug bereits zweimal mit dem Jahn Ferien­camp seine Zelte in der Kik-Färber-Arena auf und das Jahn Talent­trai­ning findet für beson­ders talen­tier­te Nachwuchs­fuß­bal­ler als zusätz­li­che Trainings­ein­heit zum Vereins­trai­ning in Rieden statt. Weiter­hin sind bei den großen Jugend­tur­nie­ren, wie Hauser-Gust-Gedächt­nis­cup oder dem Vilstal­cup, die in Rieden statt­fin­den, die Jahn-Scouts und Jahn-Nachwuchs­teams am Start. Dadurch kannten die Regens­bur­ger die Verhält­nis­se in Rieden bestens.

Als das Testspiel SSV Jahn Regens­burg gegen den 1. FC Schwein­furt 05 den Riede­nern als Veran­stal­ter angebo­ten wurde, zöger­ten die Verant­wort­li­chen nicht lange und nahmen das Angebot an. Man war sich im Klaren, dass die Durch­füh­rung eines Fußball­spiels Zweite Bundes­li­ga gegen Regio­nal­li­ga eine Heraus­for­de­rung sein wird. Hatte man doch das Wochen­en­de davor mit dem Sommer­fest bereits ein Sport­event zu stemmen, stand bereits das nächs­te an. Mehre­re inter­ne Bespre­chun­gen waren nötig, um die Schwer­punk­te und Organi­sa­ti­on abzustim­men. Weiter­hin kamen Aufla­gen der Sicher­heits­be­hör­den, die bei solchen Veran­stal­tun­gen einzu­hal­ten und umzuset­zen sind. Gleich­wohl blieb eine der wichtigs­ten Kompo­nen­te eine Wunder­tü­te: Mit wie vielen Zuschau­ern kann bei so einem Spiel kalku­liert werden? WM-Viertel­fi­nals, die Wetter­ver­hält­nis­se, andere Veran­stal­tun­gen im Umkreis; all das waren Fakto­ren, die dabei eine große Rolle spielen. Also hieß es, mächtig Werbung für dieses Spiel zu machen.

Am Spiel­tag mussten die Park- und Zuschau­er­be­rei­che für beide Mannschaf­ten getrennt vonein­an­der einge­rich­tet und die Bewir­tungs­sta­tio­nen aufge­baut und bestückt sowie ein eigener VIP-Bereich im Cafe Abseits einge­deckt werden; kurz: Die vielen ehren­amt­li­chen Helfer und die beiden Vereins­vor­stän­de Hans Fischer und Micha­el Poh hatten die gesam­te Sport­an­la­ge für dieses Ereig­nis auf Hochglanz poliert. Aber auch Platz­wart Josef Popp, trug mit einem hervor­ra­gend bespiel­ba­ren Rasen und Kurt Zittlau mit schnur­ge­ra­den Linien ihren Beitrag dazu bei.

Vor Beginn des Spiels zeigte sich eine erhöh­te Securi­ty- und Polizei­prä­senz vor Ort, die jedoch relativ rasch wieder zurück gefah­ren wurden, als ersicht­li­ch war, dass das Besucher­auf­kom­men mit 300 Zuschau­ern doch nicht so hoch ausfal­len würde, wie angenom­men. Die Kleins­ten im FC waren auch mit von der Partie: Einmal mit einem Profi­fuß­bal­ler an der Hand auf das Spiel­feld laufen zu dürfen, war dann die größte Freude für die Einlauf­kin­der. Das Spiel selbst schien sich von Beginn an zu einem Kracher zu entwi­ckeln. Bereits in der 3. Minute lag der SSV Jahn in Rückstand, konnte jedoch gleich im Gegen­zug wieder ausglei­chen. Doch danach beruhig­te sich die Partie, Schwein­furt zeigte für ihre Verhält­nis­se ein gutes Spiel, bei den Regens­bur­gern hinge­gen teste Trainer Achim Beier­lor­zer mehre­re Forma­tio­nen und schick­te pro Halbzeit zwei verschie­de­ne Teams aufs Feld. Am Ende stand ein verdien­ter 3:2-Erfolg für die Regens­bur­ger und somit waren auch die Fans zufrie­den. Unmit­tel­bar nach Spielen­de stürm­ten die Kinder auf die Profis zu, diese nahmen sich die Zeit und erfüll­ten die Autogramm- und Selfie­wün­sche. Schade war, dass die Schwein­fur­ter Spieler termin­be­dingt sofort wieder abrei­sen mussten, die Regens­bur­ger Profis hinge­gen wurden in der Sport­gast­stät­te Cafe Abseits noch verpflegt und sie konnten sich dabei auch noch das WM-Spiel Brasi­li­en gegen Belgi­en anschau­en. Einer der Höhepunk­te waren die locke­ren Inter­views von Gotthard “Kik” Färber mit den Trainern beider Mannschaf­ten Achim Beier­lor­zer und Timo Wenzel sowie mit dem SSV Jahn-Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Keller. Dabei beton­te Beier­lor­zer: “Schwein­furt sei ein absolu­tes Topteam und er habe dieses Spiel richtig ernst genom­men. Das Sport­ge­län­de des FC Rieden ist ein absolu­ter Traum, ein super Platz und alle Spieler seien verlet­zungs­frei”. Der neue Schwein­fur­ter Trainer Timo Wenzel schil­der­te seine Sicht: “Nachdem wir nächs­te Woche starten, war dieses Spiel nochmals ein schwe­rer Härte­test; seine Spieler würden ja auch nicht alle Tage gegen einen Zweit­li­gis­ten spielen. Mit der Leistung seiner Jungs sei er zufrie­den”.

Das gesam­te sympa­thi­sch aufge­tre­te­ne Profi­team des SSV Jahn Regens­burg trug sich abschlie­ßend in das Golde­ne Buch des 1. FC Rieden ein. Chris­ti­an Keller bedank­te sich dabei nochmals für die Ausrich­tung und beton­te, dass der 1. FC Rieden ein toller Gastge­ber sei und sich in diesem Rahmen hervor­ra­gend präsen­tiert habe.

Ansprechpartner und Ablauf

Du hast Fragen an uns, dann wende dich direkt an unseren Ansprech­part­ner, damit er dir weiter­hel­fen kann.
Er wird sich vor und während des Spiels um all deine Belan­ge kümmern.

Ansprechpartner

Micha­el Poh
2. Vorsit­zen­der
1. FC Rieden e.V.

Hirsch­wal­der Str. 12
92266 Ensdorf

Mobil: 0170 3448546‬
Mail: pohmichael@t-online.de