Großer Rahmen für einen großartigen Verein

Als erster Vere­in im Fußbal­lkreis Amberg/Weiden wurde dem 1. FC Rieden vom Bay­erischen Fußbal­lver­band das „Güte­siegel für langjährige her­aus­ra­gende Vere­in­sar­beit“ ver­liehen. Den Rah­men dazu bot die Ver­anstal­tung „Rock & Run“ bei der das 65. Vere­in­sju­biläum und der 35. Land­kreis­lauf gefeiert wur­den. BFV-Kreisehre­namts­beauf­tragter Christoph Kell­ner würdigte in sein­er Lau­da­tio vor allem „die auf Nach­haltigkeit und Inno­va­tion aus­gerichtete Vere­in­sar­beit“. Unter den 40 geforderten Kri­te­rien dieser Zer­ti­fizierung aus den vier Bere­ichen „Ehre­namt“, „Bre­it­en­sport“, „Präven­tion“, ist auch die Verpflich­tung zur fach­lichen und über­fach­lichen „Jugen­dar­beit“ gefordert, um den verän­derten Motiv­en der Ziel­gruppe Jugend gerecht zu wer­den. „Dies werde beim 1. FC Rieden mit der schon über Jahre sehr aktiv beste­hen­den und auch bere­its mehrfach aus­geze­ich­neten Junior­vor­stand­schaft unter­strichen. Von daher sei der FC Rieden ein Vor­bild für andere Vere­ine. Aber auch aus den übri­gen Bere­ichen erfülle der FC Rieden die Kri­te­rien in her­vor­ra­gen­der Weise“, so Kell­ner weit­er. Er machte aber auch deut­lich, dass „eine solche Anerken­nung mit der Verpflich­tung ver­bun­den sei, weit­er­hin an der Zukun­ft des Vere­ins mitzuar­beit­en. Einen weit­eren Schritt hierzu stelle das neueste „Kind“ des FC Rieden mit der Abteilung eSports dar.“

Bei der Über­gabe der Urkunde machte 1. Vor­stand Hans Fis­ch­er deut­lich, dass „diese sel­tene Ausze­ich­nung auch die Wertschätzung gegenüber allen ehre­namtlich täti­gen Per­so­n­en aus­drücke.“ An deren Adresse gerichtet meinte er: „Diese Urkunde habt ihr Euch für Euer gelebtes Engage­ment im Vere­in ver­di­ent.“ In kurzen Gruß­worten stell­ten Lan­drat Richard Reisinger, MdL Har­ald Schwartz sowie Riedens 2. Bürg­er­meis­ter Josef Wein­furt­ner die Bedeu­tung des Ehre­namtes in der heuti­gen Zeit für die Gesellschaft her­aus und sie bedank­ten sich stel­lvertre­tend bei Hans Fis­ch­er für die über lange Jahre her­vor­ra­gend geleis­tete Arbeit. BFV-Kreisvor­sitzen­der Albert Kell­ner kon­nte sich dem nur anschließen und über­re­ichte dem FC Rieden zusät­zlich noch für die langjähri­gen Ver­di­en­ste um den Fußball­sport die Ehrenurkunde des BFV und einen Spiel­ball.

Hin­ter­grund:

Durch den Erwerb des Güte­siegels, das ver­gle­ich­bar mit ein­er Zer­ti­fizierung in der freien Wirtschaft ist, kann der Vere­in nach außen sicht­bar demon­stri­eren, dass er in Führung, Organ­i­sa­tion, sozialem Engage­ment und in seinen Ange­boten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderun­gen unser­er Zeit gerecht wird. Nicht zulet­zt sind die gesamten vierzig Kri­te­rien auch eine Aufzäh­lung von Anforderun­gen an den mod­er­nen Fußbal­lvere­in unser­er Zeit.

Die Ehre­namt­skom­mis­sion des Bay­erischen Fußbal­lver­ban­des hat im Novem­ber 1998 die „Sil­berne Raute“ einge­führt. Die Sil­berne Raute wurde im Laufe der Zeit durch die Gold­ene Raute und die Gold­ene Raute mit Ähre erweit­ert. Die jew­eilige Raute muss zweimal ver­liehen wer­den, um zur näch­sthöheren Stufe zu gelan­gen. Dem 1. FC Rieden wurde die Sil­berne Raute 2005 und 2008 ver­liehen. 2009 und 2011 fol­gte die Gold­ene Raute und zum 60jährigen Vere­in­sju­biläum 2013 erre­ichte man die Gold­ene Raute mit Ähre. Der 1. FC Rieden war 2015 bay­ern­weit der 26. Vere­in, dem die Gold­ene Raute mit Ähre zum zweit­en Mal zuerkan­nt wurde. Im Fußbal­lkreis Amberg-Wei­den war der FC Rieden in dieser Hin­sicht einzi­gar­tig. Die näch­ste Stufe stellt das “Güte­siegel für langjährige her­aus­ra­gende Leis­tung” dar. Dieses bekommt der FC Rieden als erster Vere­in im Kreis Amberg/Weiden und als Drit­ter in der Oberp­falz.

Neueste Meldungen

In Gedenken an Markus Staufer

Auf den Spuren der Leichtathletik WM 2019

Geburtstagsglückwünsche an Gerd Fleischmann