Vorbericht — 1. FC Rieden vs. TuS/WE Hirschau

Nach drei erfolg­rei­chen Auswärts­spie­len in Folge zeigt sich der FC Rieden wieder vor heimi­scher Kulis­se in der Kik-Färber-Arena. Eindrucks­voll heraus­ge­spiel­ten Toren stehen jedoch immer noch vermeid­ba­re Gegen­tref­fer gegen­über. Dies ist zwar Jammern auf hohem Niveau,  es gab doch immer wieder Situa­tio­nen, in denen sich Rieden unnötig in Schwie­rig­kei­ten brach­te. Hier zählt auch dazu, dass man sich dummer­wei­se gelb-rote Karten einhan­delt und wie in Utzen­ho­fen ein Spiel kippt und es damit fast noch aus der Hand gibt.
Hirschau reist mit gemisch­ten Gefüh­len ins Vilstal. Haben sie vor zwei Wochen noch Schmid­müh­len mit 3:1 auswärts geschla­gen, kassier­ten sie letzte Woche gegen Schlicht eine Heimnie­der­la­ge. Es scheint, als wüssten sie selber noch nicht so recht wo sie stehen. Unter­schät­zen darf sie der FC auf keinen Fall, da Hirschau in kämpfe­ri­scher Hinsicht gut drauf und bei Standart­si­tua­tio­nen stets brand­ge­fähr­lich ist. Für den FC Rieden wäre es fatal, sich die bisher erarbei­te­te Ausgangs­po­si­ti­on für den Showdown am nächs­ten Wochen­en­de gegen den Tabel­len­füh­rer in Luhe zu verspie­len.

Neueste Meldungen

Norbert Niebler für 500 Spiele geehrt

Großer Rahmen für einen großartigen Verein