60 Mannschaften kämpfen um den Staufer-Cup

 

Der Staufer-Bau Vil­stal­cup der Junioren fand an zwei Tagen mit einem riesi­gen und promi­nen­ten Teil­nehmer­feld wieder großes Zuschauer­in­ter­esse. Die Kik-Fär­ber-Are­na in Rieden bot für die Kle­in­sten von den G-Junioren bis hin zu den D-Jugendlichen die Bühne für Fußball­sport vom Fein­sten.

Den Anfang macht­en am Sam­stag die D-Junioren mit einem her­vor­ra­gend beset­zten Teil­nehmer­feld wie z. B. SpVgg Bay­ern Hof, Würzburg­er FV, JFG Neu­markt oder SSV Jahn Regens­burg. Über Vor-und Final­runde set­zte sich in einem span­nen­den und hochk­las­sigem End­spiel die JFG Obere Vils gegen die SpVgg Bay­ern Hof mit 1:0 durch und krönte sich zum Turnier­sieger. Den drit­ten Rang belegte nach einem eben­falls sehr span­nen­den Match der Würzburg­er FV vor der JFG AM-SUL West.

Am Son­ntag starteten die Bal­lkün­stler der E-Junioren in den lan­gen Fußball­t­ag. Die 13 Teams waren in zwei Grup­pen eingeteilt und spiel­ten darin jew­eils ihren Turnier­sieger aus. In der Gruppe A stand der TSV Stulln vor Hahn­bach und der SpVgg Schir­mitz ganz oben, in der Gruppe B erspielte sich der FC Ein­tra­cht Bam­berg 2010 vor der SG Rieden/Vilshofen und dem FC Amberg den Turnier­sieg.

Gegen Mit­tag präsen­tierte sich der Mäd­chen­fußball mit den bei­den “Ball­bi­na kickt”-Teams der SG Katzwang/Wolkersdorf und des FC Rieden. Kurzfristig ergänzten die Fußballmüt­ter des FC Rieden das Teil­nehmer­feld. Die SG Katzwang/Wolkersdorf wurde über­legen Sieger dieses Turniers. “Ball­bi­na kickt” ist ein Pro­jekt des Bay­er. Fußbal­lver­ban­des bei dem für fußball­begeis­terte Mäd­chen im Alter von 6 bis 14 Jahren ein speziell zugeschnittenes Train­ing ange­boten wird. Das Pro­jekt ist Teil der großen Kam­pagne “Pro Ama­teur­fußball”, bei “Ball­bi­na kickt” wer­den Mäd­chen ohne Vere­in­szuge­hörigkeit von engagierten Train­ern an den Fußball herange­führt — wobei der Spaß am Spiel zunächst im Vorder­grund ste­ht.

Nach­mit­tags standen die Spiele der G-Junioren auf dem Pro­gramm und von da an herrschte Hochbe­trieb auf dem Sport­gelände. Eltern und Großel­tern feuerten ihren Nach­wuchs laut­stark an und fieberten mit. Die Kle­in­sten der SpVgg Mögel­dorf 2000 Nürn­berg errangen mit der max­i­malen Punk­taus­beute und mit nur einem Gegen­tor unange­focht­en den Turnier­sieg vor dem SV Raiger­ing und dem SC Teublitz. Die Zuschauer­begeis­terung fand mit den bei­den Turnieren der F1- und F2-Junioren ihre Fort­set­zung. Bei bestem Wet­ter wur­den Camp­ingstüh­le aus­gepackt, Pick­nick­deck­en aus­ge­bre­it­et und in famil­iär­er Atmo­sphäre das Geschehen beobachtet und die Kinder ange­feuert. Bei den F1-Junioren set­zte sich let­ztlich der Post SV Nürn­berg durch, bei den F2 gewann die DJK Ursen­sollen das Turnier. Die Siegerehrun­gen nah­men die Namensge­ber des Turniers Markus und Eva Staufer, sowie Ex-Fußball­profi Thomas Paulus, der Leit­er der SSV Jahn Fußballschule und Tal­entscout des SSV Jahn Regens­burg vor.

Das aus­gear­beit­ete Rah­men­pro­gramm trug wesentlich mit zum Gelin­gen des Turniers mit bei. Fast schon wie bei einem Fam­i­lien­fest trafen sich die Eltern von befre­un­de­ten Vere­inen, man set­zte sich auf Deck­en zusam­men, genoss die ange­botene Verpfle­gung, die Kinder kon­nten sich am Spielplatz, in der Hüpf­burg, an der vom SSV Jahn Regens­burg betreuten Tor­wand, im von Sport-Bücherl aufge­baut­en Puma-Soc­cer-Cage oder am Puma-Pro­mo-Van an der Playsta­tion mehr als gut beschäfti­gen. Großes Lob erhiel­ten die Organ­isatoren und die zahlre­ich im Ein­satz befind­lichen Helfer für den rei­bungslosen Ablauf an den bei­den Turnierta­gen.

Hin­ter­grund zu den Fußballju­nioren im Unteren Vil­stal:
Die Großfeldteams von den A- bis zu den D-Junioren gehen unter dem Dach ein­er Spiel­ge­mein­schaft aus den drei Vere­inen SV Schmid­mühlen, FC Rieden und SV Vil­shofen auf Punk­te­jagd, der Spiel­be­trieb der E- bis G-Junioren läuft unter dem Namen SG Rieden/Vilshofen bzw. eigen­ständig unter dem SV Schmid­mühlen.

Der Fam­i­lie Staufer ist der Jugend­fußball in der Gemeinde Rieden schon seit Jahrzehn­ten eine Herzen­san­gele­gen­heit. Über die Lin­ie Lud­wig Staufer sen., Alfons Staufer und eben jet­zt Markus Staufer wur­den der 1. FC Rieden und der SV Vil­shofen bei allen möglichen Gele­gen­heit­en großzügig und unkom­pliziert unter­stützt. Unvergessen sind in den 70er-Jahren die für die Auswärtsspiele der Jugend­mannschaften am Woch­enende zur Ver­fü­gung gestell­ten VW-Busse der Bau­fir­ma, die im Gegen­zug von den Spiel­ern sauber gemacht wer­den mussten, vor allem die tatkräftige Unter­stützung beim Sporthe­im­bau sowie Trikot­spenden und anderes mehr.

 

Teil­nehmer­feld und Rei­hen­folge der Platzierun­gen
D-Junioren:
JFG Obere Vils
SpVgg Bay­ern Hof
Würzburg­er FV
JFG Amberg-Sulzbach-West
JFG Neu­markt
SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen
SG Loder­hof-Sulzbach-Kauer­hof
SSV Jahn 1889 Regens­burg
SG Traßlberg/Rosenberg
JFG Haide­naab­tal

E-Junioren Gruppe A:
TSV Stulln
SV Hahn­bach
SpVgg Schir­mitz
SG Rieden/Vilshofen
SV Michaelpop­pen­richt
SV Leon­berg
SG Theuern/Haselmühl

E-Junioren  Gruppe B:
FC Ein­tra­cht Bam­berg 2010
SG Rieden/Vilshofen
FC Amberg
SV Raiger­ing
VfB Man­tel
SC Ger­ma­nia Amberg

G-Junioren:
SpVgg Mögel­dorf 2000 Nürn­berg
SV Raiger­ing
SC Teublitz
SG Schnaittenbach/Kemnath
TSV Buch Nürn­berg
SG Rieden/Vilshofen

F1-Junioren:
Post SV Nürn­berg
SV Leon­berg
FSV Gär­ber­shof
SV Raiger­ing
TSV Wen­del­stein
SV Schmid­mühlen
ASV Bur­glen­gen­feld
SpVgg Pfreimd
SV Schwaig b. Nbg.
ESV Flügel­rad Nürn­berg
VfB Man­tel
SG Rieden/Vilshofen

F2-Junioren:
DJK Ursen­sollen
SG Teublitz/Saltendorf
SGV Nürnberg/Fürth
TSV 1904 Feucht
SV Michaelpop­pen­richt
SG Ettmannsdorf/Haselbach
SF Lauben­dorf
SV Leon­berg
FC Edels­feld
SV Schmid­mühlen
SG Rieden/Vilshofen
TuS Kastl

Neueste Meldungen

In Gedenken an Markus Staufer

Auf den Spuren der Leichtathletik WM 2019

Geburtstagsglückwünsche an Gerd Fleischmann