60 Mannschaften kämpfen um den Staufer-Cup

 

Der Staufer-Bau Vilstal­cup der Junio­ren fand an zwei Tagen mit einem riesi­gen und promi­nen­ten Teilneh­mer­feld wieder großes Zuschau­er­inter­es­se. Die Kik-Färber-Arena in Rieden bot für die Kleins­ten von den G-Junio­ren bis hin zu den D-Jugend­li­chen die Bühne für Fußball­sport vom Feins­ten.

Den Anfang machten am Samstag die D-Junio­ren mit einem hervor­ra­gend besetz­ten Teilneh­mer­feld wie z. B. SpVgg Bayern Hof, Würzbur­ger FV, JFG Neumarkt oder SSV Jahn Regens­burg. Über Vor-und Final­run­de setzte sich in einem spannen­den und hochklas­si­gem Endspiel die JFG Obere Vils gegen die SpVgg Bayern Hof mit 1:0 durch und krönte sich zum Turnier­sie­ger. Den dritten Rang beleg­te nach einem ebenfalls sehr spannen­den Match der Würzbur­ger FV vor der JFG AM-SUL West.

Am Sonntag starte­ten die Ballkünst­ler der E-Junio­ren in den langen Fußball­tag. Die 13 Teams waren in zwei Gruppen einge­teilt und spiel­ten darin jeweils ihren Turnier­sie­ger aus. In der Gruppe A stand der TSV Stulln vor Hahnbach und der SpVgg Schirmitz ganz oben, in der Gruppe B erspiel­te sich der FC Eintracht Bamberg 2010 vor der SG Rieden/Vilshofen und dem FC Amberg den Turnier­sieg.

Gegen Mittag präsen­tier­te sich der Mädchen­fuß­ball mit den beiden “Ballbi­na kickt”-Teams der SG Katzwang/Wolkersdorf und des FC Rieden. Kurzfris­tig ergänz­ten die Fußball­müt­ter des FC Rieden das Teilneh­mer­feld. Die SG Katzwang/Wolkersdorf wurde überle­gen Sieger dieses Turniers. “Ballbi­na kickt” ist ein Projekt des Bayer. Fußball­ver­ban­des bei dem für fußball­be­geis­ter­te Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren ein spezi­ell zugeschnit­te­nes Training angebo­ten wird. Das Projekt ist Teil der großen Kampa­gne “Pro Amateur­fuß­ball”, bei “Ballbi­na kickt” werden Mädchen ohne Vereins­zu­ge­hö­rig­keit von engagier­ten Trainern an den Fußball heran­ge­führt — wobei der Spaß am Spiel zunächst im Vorder­grund steht.

Nachmit­tags standen die Spiele der G-Junio­ren auf dem Programm und von da an herrsch­te Hochbe­trieb auf dem Sport­ge­län­de. Eltern und Großel­tern feuer­ten ihren Nachwuchs lautstark an und fieber­ten mit. Die Kleins­ten der SpVgg Mögel­dorf 2000 Nürnberg erran­gen mit der maxima­len Punkt­aus­beu­te und mit nur einem Gegen­tor unange­foch­ten den Turnier­sieg vor dem SV Raige­ring und dem SC Teublitz. Die Zuschau­er­be­geis­te­rung fand mit den beiden Turnie­ren der F1- und F2-Junio­ren ihre Fortset­zung. Bei bestem Wetter wurden Camping­stüh­le ausge­packt, Picknick­de­cken ausge­brei­tet und in familiä­rer Atmosphä­re das Gesche­hen beobach­tet und die Kinder angefeu­ert. Bei den F1-Junio­ren setzte sich letzt­lich der Post SV Nürnberg durch, bei den F2 gewann die DJK Ursen­sol­len das Turnier. Die Sieger­eh­run­gen nahmen die Namens­ge­ber des Turniers Markus und Eva Staufer, sowie Ex-Fußball­pro­fi Thomas Paulus, der Leiter der SSV Jahn Fußball­schu­le und Talents­cout des SSV Jahn Regens­burg vor.

Das ausge­ar­bei­te­te Rahmen­pro­gramm trug wesent­lich mit zum Gelin­gen des Turniers mit bei. Fast schon wie bei einem Famili­en­fest trafen sich die Eltern von befreun­de­ten Verei­nen, man setzte sich auf Decken zusam­men, genoss die angebo­te­ne Verpfle­gung, die Kinder konnten sich am Spiel­platz, in der Hüpfburg, an der vom SSV Jahn Regens­burg betreu­ten Torwand, im von Sport-Bücherl aufge­bau­ten Puma-Soccer-Cage oder am Puma-Promo-Van an der Playsta­ti­on mehr als gut beschäf­ti­gen. Großes Lob erhiel­ten die Organi­sa­to­ren und die zahlreich im Einsatz befind­li­chen Helfer für den reibungs­lo­sen Ablauf an den beiden Turnier­ta­gen.

Hinter­grund zu den Fußball­ju­nio­ren im Unteren Vilstal:
Die Großfeld­teams von den A- bis zu den D-Junio­ren gehen unter dem Dach einer Spiel­ge­mein­schaft aus den drei Verei­nen SV Schmid­müh­len, FC Rieden und SV Vilsho­fen auf Punkte­jagd, der Spiel­be­trieb der E- bis G-Junio­ren läuft unter dem Namen SG Rieden/Vilshofen bzw. eigen­stän­dig unter dem SV Schmid­müh­len.

Der Familie Staufer ist der Jugend­fuß­ball in der Gemein­de Rieden schon seit Jahrzehn­ten eine Herzens­an­ge­le­gen­heit. Über die Linie Ludwig Staufer sen., Alfons Staufer und eben jetzt Markus Staufer wurden der 1. FC Rieden und der SV Vilsho­fen bei allen mögli­chen Gelegen­hei­ten großzü­gig und unkom­pli­ziert unter­stützt. Unver­ges­sen sind in den 70er-Jahren die für die Auswärts­spie­le der Jugend­mann­schaf­ten am Wochen­en­de zur Verfü­gung gestell­ten VW-Busse der Baufir­ma, die im Gegen­zug von den Spielern sauber gemacht werden mussten, vor allem die tatkräf­ti­ge Unter­stüt­zung beim Sport­heim­bau sowie Trikot­spen­den und anderes mehr.

 

Teilneh­mer­feld und Reihen­fol­ge der Platzie­run­gen
D-Junio­ren:
JFG Obere Vils
SpVgg Bayern Hof
Würzbur­ger FV
JFG Amberg-Sulzbach-West
JFG Neumarkt
SG Rieden/Schmidmühlen/Vilshofen
SG Loder­hof-Sulzbach-Kauer­hof
SSV Jahn 1889 Regens­burg
SG Traßlberg/Rosenberg
JFG Haidena­ab­tal

E-Junio­ren Gruppe A:
TSV Stulln
SV Hahnbach
SpVgg Schirmitz
SG Rieden/Vilshofen
SV Micha­el­pop­pen­richt
SV Leonberg
SG Theuern/Haselmühl

E-Junio­ren  Gruppe B:
FC Eintracht Bamberg 2010
SG Rieden/Vilshofen
FC Amberg
SV Raige­ring
VfB Mantel
SC Germa­nia Amberg

G-Junio­ren:
SpVgg Mögel­dorf 2000 Nürnberg
SV Raige­ring
SC Teublitz
SG Schnaittenbach/Kemnath
TSV Buch Nürnberg
SG Rieden/Vilshofen

F1-Junio­ren:
Post SV Nürnberg
SV Leonberg
FSV Gärbers­hof
SV Raige­ring
TSV Wendel­stein
SV Schmid­müh­len
ASV Burglen­gen­feld
SpVgg Pfreimd
SV Schwaig b. Nbg.
ESV Flügel­rad Nürnberg
VfB Mantel
SG Rieden/Vilshofen

F2-Junio­ren:
DJK Ursen­sol­len
SG Teublitz/Saltendorf
SGV Nürnberg/Fürth
TSV 1904 Feucht
SV Micha­el­pop­pen­richt
SG Ettmannsdorf/Haselbach
SF Lauben­dorf
SV Leonberg
FC Edels­feld
SV Schmid­müh­len
SG Rieden/Vilshofen
TuS Kastl

Neueste Meldungen

Herzlicher Empfang der neuen Jugendpflegerin Helena Schubert