1. FC Rieden I vs. SV 08 Auerbach 1:0 (0:0)

Eine zähe Angele­gen­heit war die Par­tie auf tiefem Boden. Rieden attack­ierte in der Anfangsphase den Geg­n­er früh und suchte eine schnelle Spiel­eröff­nung. Auer­bach hinge­gen stand gut und hat­te die erste dicke Gele­gen­heit durch Tobi­as Ertl, dessen Schlen­z­er Tor­wart Matthi­as Maler mit ein­er sehenswerten Reak­tion noch abwehren kon­nte. Hek­tik kam vor allem in der 34. Min­ute auf, als Auer­bachs Jonas Her­rmann mit ein­er Kniev­er­let­zung am Boden lag. In deren Fol­ge ließ sich Timo Haus­ner zu ein­er Tätlichkeit gegenüber Tobi­as Götz hin­reißen, die prompt mit der roten Karte geah­n­det wur­de. Rieden tat sich in der Fol­gezeit in Unterzahl nicht ger­ade leichter. Der Siegtr­e­f­fer durch Daniel Humml (74.) war jedoch schön her­aus­ge­spielt. Über die rechte Seite tank­te sich Andreas Weiß durch, Daniel Humml schnappte sich am Strafraum das Led­er, nar­rte Jonas Grün­er und schloss aus 14 Metern trock­en ab.

Kreis­li­ga Süd — 19.11.2017
Tore: 1:0 (74.) Daniel Humml
SR: Afrim Sal­i­hu (SV Donaus­tauf)
beson­dere Vorkomm­nis­se: Rote Karte Timo Haus­ner (SV Auer­bach, 35.)
Zuschauer: 75

Related Posts